Category: DEFAULT

Selbstsperre casino

selbstsperre casino

Selbstsperre. Die Selbstsperre oder auch Spielersperre ist eine zentrale Maßnahme des Spielerschutzes. Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass Sie zu häufig. Der/die Antragsteller/in ist damit einverstanden, dass die Casinos Austria AG die auf dem Formular befindlichen personenbezogenen Daten, welche für den. Er kann bei der Spielbank eine sogenannte Selbstsperre beantragen. Auf dem Formular zur Das Casino übernimmt durch die Sperre keinerlei Prüfpflichten. Sie kann jederzeit durch Sie persönlich vor Ort oder telefonisch beantragt werden. Dort dann wieder meine Liste eingefügt und nun kann ich nicht mehr auf die Casinospiele zugreifen. Beachten Sie aber, dass paypal merkur casino Antrag auf Aufhebung frühestens nach einem Jahr gestellt werden kann. Auf den in Deutschland illegalen Websites, die Poker oder Casinospiele anbieten, und auf den Seiten von noch nicht konzessionierten Sportwettanbietern besteht delphine spiele in der Regel nicht die Möglichkeit einer Spielersperre. Ebenfalls liegen an jedem unserer Standorte Informationsbroschüren zur Selbstsperre amatic casino bonus ohne einzahlung.

Selbstsperre Casino Video

VIP - treatment Holland Casino Venlo

Selbstsperre casino -

Das können zu hohe Spieleinsätze sein, die zu finanziellen Problemen führen. An dieser Stelle sei gesagt, dass ich bei jedem Kundensupport nachgefragt und mehrmals nachgehackt habe. Ihren Entschluss, sich für eine Selbstsperre zu entscheiden, möchten wir in keinster Weise behindern. Danach wird entschieden, ob eine Fremdsperre eingerichtet wird. Sie möchten Sich informieren, wie Sie eine Spielersperre für eine andere Person einleiten können?

casino selbstsperre -

Dem ist aber nicht so. Auch die Anträge auf Selbstsperre in den Spielhallen Achtung: Wegen dieser Begebenheit, hatte ich mich damals dort sperren lassen. In Österreich, der Schweiz und den Niederlanden können ebenfalls Spielersperren vereinbart werden s. Wenn Sie eine Selbstsperre durchführen, dürfen Sie nicht mehr an den Spielangeboten der deutschen, staatlich konzessionierten Spielbanken teilnehmen. Eine Sperre kann auf eigene Initiative des Spielers erfolgen Selbstsperre , durch Personal der Spielstätte oder durch Dritte also auch Angehörige , die wissen oder aufgrund sonstiger tatsächlicher Anhaltspunkte annehmen müssen, dass entweder eine Gefahr der Spielsucht oder der Überschuldung besteht Fremdsperre. Dies muss bei dem Anbieter geschehen, der auch den Antrag auf Selbstsperre entgegengenommen hat. Auch bei Sportwetten oder Lotterien mit besonderem Gefährdungspotenzial müssen sich Spielerinnen und Spieler ausweisen, für die Teilnahme an Online-Angeboten müssen sie sich registrieren lassen. Eine freiwillige Spielsperre, muss persönlich bei der Police Judiciaire beantragt werden. Über eine erfolgte Sperre erhält die oder der spielende Betroffene unverzüglich eine Mitteilung. Staatliche Lotterieverwaltung in Bayern Theresienhöhe 11 München. Eine Aufhebung der Spielsperre kann nach Ablauf dieser Frist schriftlich beim Innenministerium beantragt werden. Unterlagen zur aktuellen finanziellen Situation erbringt. Für die genaue Identitätsprüfung wird der Betroffene mit Fristsetzung angeschrieben. Free slot machine download deutsch er trotz Selbstsperre die Verluste zahlen? Dem ist aber nicht so. Auf dem Formular zur Selbstsperre findet sich in aller Regel in etwa nachfolgender Gemstone Jackpot Online Slot | PLAY NOW | StarGames Casino Darin finden Sie eine Erklärung zur Selbstsperre sowie ein Antragsformular. Für gewerbliche Spielhallen gelten in den verschiedenen Bundesländern casino slot machine jackpots Regelungen: Die Online casino no deposit no card details des Bundesverband Automatenunternehmer e. Unsere Unternehmer haben in Deutschland unter den Regelungen der Landesspielhallengesetze und der Kumulation der Gesetze auf Bundes- Landes- und kommunaler Ebene zu kämpfen. Florian Heinze empfahl hier, nach Eingang des negativen Bescheids die entsprechenden Klagen zu erheben. Entgegen der landläufigen Vorurteile, dass Computer-Spiele dumm, faul und fett machen, hält er dagegen, dass es Spiele gibt, die die Intelligenz fördern und damit auch die Produktivität steigern. Interessant ist hier vor allem, wie es um die Erteilung selbstsperre casino glücksspielrechtlichen Erlaubnisse und Voraussetzungen des Nba betting tips in den Bundesländern aussieht, denn die Unterschiede in den Ländern sind erheblich. Bonis müssen bei Sunmaker Fruit Stand Slots - Play this Game for Free Online mal umgesetzt werden. Die Online-Anwendung BA-larm https: Am Ende wird dies mit Beste Spielothek in Hingsthorst finden Prüfplakette belohnt, die ein starkes Zeichen gegenüber der Politik und den Ordnungsbehörden ist. Erfreulicherweise konnte auch noch ein Jungunternehmer gewonnen werden. Obwohl bis heute noch keine Urteilsbegründung vorliegt, so lassen sich aus dem noch am Verhandlungstag verlesenen Urteil und der im Anschluss daran veröffentlichten Pressemeldung eine Reihe von Schlüsse ziehen. In drei Wochen, am Mittlerweile wurden 88 Kicker an Abgeordnete übergeben. Möglicherweise gibt es eine Vertrauensperson, mit deren E-Mail man das Programm auf seinem Gerät einrichtet und der dann alleine das Passwort kennt und ändern kann falls man das Programm einmal wirklich ändern muss. Eine Lottocard wird nicht mehr ausgestellt bzw. Auch der Anschluss ans Sperrsystem verzögert sich damit weiterhin Stand: Für gewerbliche Spielhallen gelten in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Regelungen: Somit ist der Spieler verpflichtet, das gewonnene Geld an die Spielbank zurückzuzahlen. Eine Lottocard wird nicht mehr ausgestellt bzw. Sie können den Antrag zur Selbstsperre auch auf dieser Seite ausdrucken. Spielbank Kurfürsten Galerie Rechtliche Bedeutung und Auswirkungen: In diesem Fall ist es notwendig, eine Kopie Ihres Ausweisdokuments beizufügen. Kann er seinen Gewinn behalten oder muss er ihn zurückgeben? If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this. Eine freiwillige Spielsperre, muss persönlich bei der Police Judiciaire beantragt werden. Wie schütze ich einen anderen? Die Mitglieder setzen auch weiterhin auf ihren 1. In der Bevölkerung sei die Wahrnehmung der Spielautomaten in Gaststätten Beste Spielothek in Hingsthorst finden positiv besetzt. Diese wurde einstimmig gewählt. So befindet sich ein Gesetzentwurf zur Neuregelung der Sportwetten in der parlamentarischen Beratung, der u. Wir hatten Sie bereits in der vorvergangenen Woche über die bevorstehende Demonstration der Spielhallenmitarbeiter und Aufstellunternehmer in Hannover informiert. Die Bonusleiter die man in kryptowährungen kaufen Spielen anfindet reizt sehr, jedoch möchte ich davor warnen zu sehr zu zocken. Auch die Sunmaker Merkur Spiele stehen kostenlos zur Verfügung. Demo in Niedersachsen — Ihre Teilnahme ist wichtig. Der BA beglückwünscht die neu gewählten Vorstandsmitglieder und freut sich auf jolly games konstruktive Zusammenarbeit. Hier sind wir gefordert. Leave this field empty. Ein franzose.de sollten bei den Spielern eigentlich Beste Spielothek in Spantekow finden alle Alarmglocken läuten. Der Unternehmer kann in seiner Aces high präsent sein und durch die Übergabe des Kickers die Berührungsängste, die noch Beste Spielothek in Schichtshöhn finden, abbauen helfen.

A mit Sitz in Costa Rica. Da sollten bei den Spielern eigentlich schon alle Alarmglocken läuten. Spieler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz beschweren sich nun zunehmend über diesen Anbieter.

Die Verantwortlichen reiben sich die Hände und reagieren auf keine E-Mail. Selbstsperre nicht möglich Zwar sieht das System eine Option zur Selbstsperre vor, indem man dem Support schreibt, aber dieser antwortet eben nie zurück.

Andere warten schon seit Monaten auf ihre Auszahlung. Sie reichen Dokumente zum Nachweis ihrer Person ein und zeigen sich geduldig.

Anzeigen sind geplant und zeitgleich wird vor anderen Plattformen gewarnt, die ebenfalls der Electra Antepo S. A zugeordnet werden können.

Das sind unter anderem: Forum Aktivitäten Liste mit aktuellen Beiträgen. Varna Bulgaria Tel: Mai in Berlin stattfindet, hat der Bundesverband Automatenunternehmer e.

BA nunmehr seinen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender des Verbandes der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland e.

Vorsitzender des Hamburger Automaten-Verband e. Vorsitzender des Automaten-Verband Schleswig-Holstein e. Der wiedergewählte BA-Vorstand bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen der BA-Jahreshauptversammlung und sieht es als seine wichtigste Aufgabe, im bedeutungsvollen Jahr den Fortbestand der Branche zu sichern.

Ich freue mich, dass wir unsere begonnene Arbeit weiter fortsetzen können. Denn ich bin davon überzeugt, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen haben!

Kurz vor dem Ende der fünfjährigen Übergangsfrist des Glücksspielstaatsvertrages in den meisten Bundesländern ist es mehr denn je geboten, unsere Kräfte zu bündeln und alle Anstrengungen zum Erhalt unserer Mitgliedsunternehmen zu intensivieren.

Hierfür wird sich der Vorstand in dieser Konstellation mit ganzer Energie und Engagement einsetzen. Neben der Vorstandswahl und weiterer Regularien befasst sich die zweitägige Jahreshauptversammlung des BA mit weiteren wichtigen Branchenthemen.

Nach Beendigung der Jahreshauptversammlung werden wir Sie gerne ausführlich über den Sitzungsverlauf und die Ergebnisse informieren. Mai fand in Frankenthal die diesjährige Mitgliederversammlung des Fachverband Spielhallen e.

Doch nur bei der reinen Behauptung blieb es selbstverständlich nicht. In seinen Ausführungen beschrieb er drei Modelle, die nach der Rechtsprechung derzeit für den Weiterbetrieb von Spielhallen möglich sind.

Waldeck blieb jedoch nicht nur bei der Bestandsaufnahme, er wagte auch einen Blick in die Zukunft. Wesentlich kritisiert wird nach wie vor die Zertifizierung.

Mai auch das BA-Positionspapier auf der Agenda. Frank Waldeck kündigte an, dass der Vorstand in dieser Besetzung erneut antreten möchte.

Der Unternehmer stellte offen seine Betriebsstruktur vor. Authentisch berichtete er über richtungsweisenden Entscheidungen seines Vaters, der den Familienbetrieb vor allem in ländlichen Gebieten aufgebaut hat.

Berlejung hat den Betrieb seines Vaters in seine Hände übernommen und im Sinne seines Vaters verantwortungsvoll weitergeführt.

In seiner Analyse setzte er sich sehr kritisch mit seinen 21 Standorten auseinander und unterwarf die Betriebe einer Prüfung.

Der FSH vor Gericht. Dieser provokante und nicht weniger unterhaltsame Tagesordnungspunkt simulierte eine Gerichtsverhandlung.

Der Unternehmer Tobias Schneegans, der in dieser Gerichtsverhandlung auch als Automatenaufstellunternehmer auftrat, klagte gegen die Behörde.

Die Behörde wurde von Dr. In besagtem Fall wurde der Härtefall zu Gunsten eines älteren Wettbewerbers genehmigt. Der klagende Unternehmer Schneegans beklagte, dass die Kriterien für die Auswahlentscheidung nicht bekannt waren.

Die Behörde bemängelte, dass nicht alle in der Gerichtsverhandlung genannten Fakten als relevante Unterlagen eingebracht wurden und so die Auswahlentscheidung nach Aktenstand getroffen wurde.

Nach einer Mittagspause, die auch für mannigfaltige Gespräche genutzt wurde, waren alle Teilnehmer gespannt auf die Ausführungen von Prof.

Gleichzeitig führte er Merkmale glücklicher Gesellschaften auf und welche gesellschaftlichen und individuellen Bedingungen zum Glück führen.

Der Vortrag bot hoch interessante Erkenntnisse die nochmal ein anderes Licht auf den Gegenstand unseres täglichen Arbeitens werfen.

Der FSH hat mit Prof. Jan Delhey einen wirklich interessanten Referenten für seine Unternehmer gewinnen können. Im zweiten Teil des Nachmittags fand unter der Moderation von Dr.

Das Plenum konnte sich von einer energetischen und kämpferischen Unternehmerin überzeugen. Frau Wierzejewski sagte Behördenvertreter Karl Weber sehr deutlich, mit welchen juristischen Mitteln sie bereit ist, für Ihre Zukunft als Automatenunternehmerin zu kämpfen.

Unterhaltsam und zugleich sehr aufschlussreich solch ein Perspektivwechsel. Die unermüdlich im Auftrag der Glücksspielaufsicht kommunizierende Wierzejewski wird auch auf dem Summit in Berlin erwartet.

Die Mitgliederversammlung endete gegen Mai fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Deutschen Automaten-Verband e.

In seiner Bestandsaufnahme führte er aus, dass trotz der fatalen Situation der Branche, das gewerbliche Spiel nach wie vor Bestand hat.

Es werden glücksspielrechtliche Erlaubnisse erteilt und dies wird den Fortbestand der Branche gewährleisten. Gleichzeitig mahnte er, dass durch strikte Einhaltung der Regulierungen jeder Unternehmer dafür sorgen muss, dass für die gesamte Branche keine weiteren Einschränkungen erfolgen.

Die Gerichte haben allesamt bestätigt, dass die Kompetenz in den Ländern liegt und in einzelnen Bundesländern die Zahl der Geräte in einer Konzession nach unten festgelegt werden kann.

In logischer Konsequenz sollte eine Änderung der Gerätezahl pro Konzession als Frage zugelassen werden.

In seinen weiteren Ausführungen ging er auf Gastronomieaufstellung ein und betonte das niedrigere Gefährdungspotenzial. Ja, aber jede Medaille hat zwei Seiten.

Es gibt nicht nur Negatives. Die Gastronomieaufstellung wurde deutlich bestätigt. Wenn die Zuständigkeiten geregelt sind wird der Vorstand, wie bisher auch, mit den relevanten Personen in Kontakt treten.

Es strahlt nur nicht mehr so hell wie bisher. Wir brauchen unternehmerischen Mut für die Dinge die vor uns liegen! Sie bringen den Halt und stabilisieren die organsierte Aufstellerschaft.

Stabil sind auch die Finanzen des Landesverbandes. Hartmann, der gleichzeitig auch Schatzmeister des DAV ist, konnte seinen Mitgliedsunternehmern solide Zahlen vorlegen.

Abwechslung in die Tagesordnung brachte der Motivationstrainer Guido Westphal. In einem launigen Vortrag ging der Kölner der Frage nach: Was kann ich tun, um Vertrauen zu erlangen?

Jeder kann in seiner Komfortzone etwas bewirken. Jeder kann etwas in Bewegung setzen. Und das muss man als Unternehmer auch, wenn man auch am nächsten Morgen noch erfolgreich sein möchte.

Ihre Aufgabe ist es, Ihre Firmen so durch die Meere zu führen, dass sie gut ankommen. Dies sollte die Unternehmer aber eher ermutigen, mehr zu tun und persönlich in den Kommunen aktiv zu werden.

Die Verleihung des Karl-Besse-Preises, der zum 4. Dies war zweifelsohne ein Höhepunkt der Veranstaltung.

Preisträger war diesmal ein soziales Start-up Unternehmen. Mit einem Kurzfilm und ihren persönlichen Worten vermochte sie die Anwesenden in wenigen Minuten von diesem hervorragenden Projekt zu überzeugen.

Was dann geschah war unglaublich. Wie auf einer Welle der positiven Emotionen gleitend, meldeten sich spontan 14 Unternehmer, um das Projekt zu fördern und Geld zu spenden.

Die raue See wandelte sich zu einem Quell der Freude! Es war berührend wie sich trotz der gesamten Problemlage in einem Tagungssaal Menschlichkeit und Mitgefühl ihren Raum nahmen.

Diese positive emotionale Stimmung griff auch die Geschäftsführerin des Bundesverband Automatenunternehmer e.

BA , Simone Storch, auf und vermittelte in einer persönlichen Ansprache, wie wichtig es ist, Qualität in den Mittelpunkt der Arbeit eines Aufstellunternehmers zu stellen.

Und schon war sie wieder da — die Medaille mit zwei Seiten. Solange noch schwarze Schafe unter uns grasen, werden wir das erwartete Vertrauen, das uns Politik und Gesellschaft entgegen bringen soll, nicht erreichen.

Hierdurch können die Selbstreinigungskräfte innerhalb der Branche aktiviert werden und die Glaubwürdigkeit wird gestärkt.

Leider konnte die Veranstaltung nicht nur auf einer positiven Welle der Emotionen schwimmen, denn es gibt in der Tat genügend Fakten die eine andere, weniger erfreuliche Sprache sprechen.

Er referierte über die aktuelle Entwicklung in Verwaltung und Rechtsprechung und ging mit seinem profunden Fachwissen noch einmal auf die letzten, leider verlorenen Verfahren vor dem Bundesverwaltungs- und Bundesverfassungsgericht ein.

Gleichzeitig gab er den Unternehmern einen konzentrierten Überblick über den Sachstand. Die Auflistung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts liest sich wie eine Liste der Grausamkeiten, entspricht aber der juristischen Realität: Unternehmenspraktisch ging es dann gegen Ende der Veranstaltung zu.

Die Konsequenzen aus dem Kassengesetz, eigentlich einer Vielzahl steuerlicher Vorschriften, wurden in dem Vortrag von Horst Hartmann den anwesenden Unternehmern praktisch vorgetragen.

Besonders wies er auf die vielen Gefahren von Zuschätzungen bei Betriebsprüfungen hin, wenn auch nur geringfügige Abweichungen von den Vorgaben der Kassengesetz-Vorschriften festgestellt werden.

In der Mittagspause gab es wie immer ein sehr leckeres Buffet und nach der Versammlung konnte noch bei einem Kaffee das Gehörte unter Kollegen besprochen und ausgewertet werden.

Die Jahreshauptversammlung des DAV ist jedes Jahr ein Garant für gut aufbereitete, qualifiziert vermittelte Informationen und das in einer sehr kollegialen und angenehmen Atmosphäre.

Demo in Niedersachsen — Ihre Teilnahme ist wichtig. Wir hatten Sie bereits in der vorvergangenen Woche über die bevorstehende Demonstration der Spielhallenmitarbeiter und Aufstellunternehmer in Hannover informiert.

Ich möchte Sie heute nocheinmal daran erinnern. Wie Sie wissen, je kraftvoller das Anliegen vorgetragen wird, umso mehr kommt die Botschaft rüber.

Mit Plakaten nach dem Motto: AVN ruft noch einmal alle in Niedersachsen ansässigen Unternehmer auf, am Mai ab Um Arbeitsplätze lost man nicht!

Wenn Sie, liebe Unternehmerinnen und Unternehmer, das ebenso sehen, möchte ich Sie dazu motivieren, diese Aktion zu unterstützen: Treffpunkt ist der Haupteingang des Hannover Congress Centrum.

Unsere Unternehmer haben in Deutschland unter den Regelungen der Landesspielhallengesetze und der Kumulation der Gesetze auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zu kämpfen.

Hier rückt die Vernichtung von 1. Juni scheint hier ein unausweichlicher Schicksalstag für die niedersächsischen Unternehmer zu sein.

Ein Umstand, den die Unternehmer und Mitarbeiter so auf keinen Fall hinnehmen wollen. AVN ruft alle in Niedersachsen ansässigen Unternehmer auf, sich am Gemeinsam mit niedersächsischen Unternehmern und deren Mitarbeitern wird sich ein Demonstrationszug vom Schützenplatz bis zum Marktplatz an der Marktkirche in Bewegung setzen.

Der Protest richtet sich an die Landtagsabgeordneten, die an diesem Tag in Hannover tagen. Den Politikern soll deutlich vor Augen geführt werden, welche Konsequenzen ihre Regelungen haben und wie viele Arbeitsplätze durch die Regulierungen auf dem Spiel stehen.

Erste Solidaritätsbekundungen hat der befreundete Nordwestdeutsche Automatenverband e. NAV bereits abgegeben und ebenfalls seine Mitglieder aufgerufen, mitzumarschieren.

Der BA steht geschlossen hinter der Aktion seines niedersächsischen Mitgliedsverbandes. Daher möchten auch wir Sie auffordern: Und auch, wenn Sie in einem anderen Bundesland tätig sind und die Aktion in Niedersachsen unterstützen wollen, dann beteiligen Sie sich gerne ebenso an der Demonstration und marschieren Sie mit!

Treffpunkt ist der Schützenplatz in Hannover. März fand die Jahreshauptversammlung des Hessischen Münzautomaten-Verbandes e.

HMV im Bürgerhaus Butzbach statt. Der Vorsitzende, Michael Wollenhaupt, konnte um Ob Gespräche mit Kommunen, Kontakte mit kommunalen Spitzenverbänden, Aktivitäten in der Länder-Koordinierungsrunde, Gespräche in den Hessischen Ministerien, juristische Problematiken — über alle Bereiche der Verbandsarbeit wurden die Mitglieder umfassend informiert.

Insbesondere gelang es hier dem Schatzmeister, Oskar Adam, sich in seinem neuen Amt zu bewähren und der Versammlung einen fehlerfreien Kassenbericht zu präsentieren, was diese selbstverständlich mit der Entlastung quittierte.

Auch der Haushaltsvoranschlag für das Geschäftsjahr fand die Zustimmung der Mitglieder. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde dieser hiernach um einen Vorstandsposten erweitert.

Einziger Kandidat war Christoph Schwarzer. Inhaltlicher Schwerpunkt der Versammlung waren die geplante Änderung des Hessischen Spielhallengesetzes sowie die Ausführungsbestimmungen für die Umsetzung des Spielhallengesetzes.

Ergänzt wurden ihre Ausführungen durch einen Beitrag des Justitiars des Bundesverbandes Automatenunternehmer e.

Aus Sicht von Christel Sondermann und dem 1. Auch sind weiterhin die Voraussetzungen für einen Härtefall unklar.

Aufgrund dessen haben die Unternehmen immer noch keine Klarheit über ihren Fortbestand nach dem Auch die in Hessen traditionell starke Gastronomieaufstellung kam nicht zu kurz.

Die anwesenden Unternehmer konnten nach der Versammlung bei einem guten Kaffee noch viel diskutieren. Michael Wollenhaupt zeigte sich mit der Versammlung zufrieden und blickt trotz der aktuellen stürmischen Zeiten zuversichtlich in die Zukunft.

Hierzu konnte der 1. In Folge dessen konnte Michale Mühleck pünktlich um Neben vielen Vertretern aus der Branche war diesmal auch Prof.

Nach Abhandlung der Formalien, wie die Vorstellung neuer Mitglieder oder auch Ehrungen langverdienter Mitgliedsunternehmen, ging der Vorsitzende in medias res.

Dominierendes Thema seines Jahresberichts war die Erteilung von glücksspielrechtlichen Erlaubnissen, bzw. Problematisch ist hier insbesondere, dass die einzelnen Kommunen in der Verwaltungspraxis stark voneinander abweichen und eine einheitliche Linie jedenfalls kaum erkennbar scheint.

Er unterstrich, dass trotz aller Hindernisse zum Juli Spielhallen nur noch mit glücksspielrechtlicher Erlaubnis, einem Härtefall oder einer sogenannten Duldungsverfügung weiter betrieben werden dürfen.

Der anwesende Landespolitiker Dr. Er sprach hier von verfehlter Gesetzgebung der aktuellen Regierung und versicherte, sich weiterhin für die Branche einzusetzen.

Daneben wurden auch die aktuellen Klageverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht und dem Bundesverwaltungsgericht und die Problematiken rund um die Vergnügungssteuer, welche in vielen Gemeinden in Baden-Württemberg zum Problem für die Aufstellunternehmen wird, beleuchtet.

Der Termin wird im April liegen. Er kritisierte hier die staatliche Überregulierung der Hotellerie und Gastronomie. Er rief dazu auf, gemeinsam für eine lebendige Gastronomie in Baden-Württemberg zu kämpfen.

Wir sind überzeugt davon, dass die Branche des gewerblichen Geldspiels in Baden-Württemberg ebenso lange erhalten bleibt, wie die Stuttgarter Liederhalle.

In der vergangenen Woche hat am Dazu werden wir in einem weiteren BAdirekt später berichten. Anlässlich dieser Jubiläen hat sich der Vorstand unseres Landesverbandes, unter der langjährigen Führung des 1.

Vorsitzenden Wolfgang Götz, dafür entschieden, mit einer Kicker-Spendenaktion seinem Bundesland und dessen Bevölkerung seine Dankbarkeit zu erweisen.

Anstelle einer Festveranstaltung oder ähnlichem möchte der Verband eine Aktion starten, die nachhaltigen Charakter hat.

So haben sich die Mitgliedsunternehmer des Landesverbandes an einer Kicker-Spendenaktion beteiligt, die an soziale Einrichtungen des Landes verteilt werden.

Wir freuen uns über die Aktivitäten des Landesverbandes, unterstützt auch von der DAW, und möchten uns bei den Unternehmerinnen und Unternehmern bedanken, die diese Spendenaktion finanziell mittragen und sich damit für die sozialen und karitativen Einrichtungen in ihrer Kommune engagieren.

Damit zeigen wir nicht zuletzt, wir lassen uns nicht unterkriegen. Wir gehören zum deutschen Mittelstand! Danke an die Unternehmer, die sich beteiligt haben!

Jahreshauptversammlung des Automaten-Verbandes Schleswig-Holstein e. Im Zentrum seiner Ausführungen stand zunächst das Spielhallengesetz.

Hier ist es nun an den Mitgliedern, ihre Härtefallanträge bei den örtlich zuständigen Behörden zu stellen. Dieser Prozess hat bereits eingesetzt und wird vom ASH erfolgreich begleitet.

Daneben wurde selbstverständlich das im Norden brennende Thema der Vergnügungssteuer diskutiert. Dies hält jedoch andere Städte nicht davon ab an der Steuerschraube zu drehen.

Nach der Erläuterung seiner grundsätzlichen Positionen zur Landtagswahl vertiefte er vor der Versammlung seine Position zum gewerblichen Geldspiel in Schleswig-Holstein.

Er tritt hier für einen fairen Regulierungsansatz ein, der mit den Betroffenen im Dialog entwickelt werden muss.

Die Versammlung nahm dies wohlwollend zur Kenntnis. BA , abgerundet, welche zu branchenspezifischen, rechtlichen und politischen Themen Stellung nahmen.

Vorsitzenden des ASH beendet. Presseoffensive des Automaten-Verband Niedersachsen e. Februar haben wir Sie mit unserem BAdirekt Nr.

Um die Öffentlichkeit auf die drohenden Folgen für die Aufstellunternehmer in Niedersachsen noch einmal aufmerksam zu machen, hat der Automaten-Verband Niedersachsen e.

AVN erfolgreich eine Presseoffensive gestartet. Florian Heinze, stellten sich hierbei den Fragen der Medienvertretern. Auch hier war die interessierte Presse vertreten und berichtete ausgiebig.

Als weiterer Bestandteil der konzentrierten Öffentlichkeits- und Medienarbeit hat der AVN gezielt den Dialog mit den politischen Entscheidungsträgern in Niedersachsen gesucht.

Hierzu wurden alle niedersächsischen Bürgermeister, Landräte und Landtagsabgeordnete angeschrieben und über die Situation der niedersächsischen Automatenunternehmer informiert.

BA unterstützt die Anstrengungen des AVN und appelliert an die handelnden Politiker, das drohende Szenario des Verlustes von mehr als der Hälfte der legal in Niedersachsen betriebenen Spielhallen nicht einfach zu ignorieren.

Die Verdrängung einer legalen und baurechtlich und gewerberechtlich durch eine Vielzahl von Erlaubnissen unbefristet genehmigten Spielhalle vom Markt stellt den wohl denkbar schärfsten Grundrechtseingriff dar und bringt gravierende Folgen mit sich.

Über alle weiteren Entwicklungen in Niedersachsen werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Jahreshauptversammlung des Automaten-Verband Saar e.

AVS — Kämpferisch in schwierigen Zeiten. März hat der Automaten-Verband Saar e. Die Brisanz der gegenwärtigen Lage für die Aufstellunternehmer im Saarland machte der 1.

Das Ende der fünfjährigen Übergangsfrist des Glücksspielstaatsvertrages am Juni bedeutet, dass im Saarland zum Gesprächsstoff für die Versammlung, an der rund 70 Mitglieder und Gäste des AVS teilgenommen haben, war somit reichlich vorhanden.

Doch zunächst standen die Formalien einer Jahreshauptversammlung - so u. Das Ergebnis der Vorstandswahl war nicht überraschend. Die Mitglieder setzen auch weiterhin auf ihren 1.

Vorsitzenden Christian Antz und auf Markus Schackmann, dem 2. Erfreulicherweise konnte auch noch ein Jungunternehmer gewonnen werden.

Benedict Jentzsch wird jetzt im Vorstand die politische Arbeit im Saarland unterstützen. Auch die Gastronomieaufstellung kam in der Sitzung nicht zu kurz.

Vorsitzende des Fachverband Gastronomie-Aufstellunternehmer e. Er informierte die Unternehmer in diesem vorgezogenen Tagesordnungspunkt über den gegenwärtigen Ausbildungsmarkt der Branche sowie über das betriebliche Sozialkonzept.

Bei einem wie gewohnt saarländisch-leckerem Mittagessen konnten die Unternehmer untereinander die Situation in ihrem Bundesland beleuchten und sich darüber austauschen.

In seinem inhaltlich dichten und interessanten Vortrag gab er den Unternehmern die eine oder andere Anregung, welche Möglichkeiten noch bestehen, um den Betrieb ihrer Spielhallen fortzuführen.

Auch wenn es im Saarland ein sehr restriktives Landesspielhallengesetz gibt und vor allem auch die Auslegung für die Unternehmer ein teilweise richtiger Schock war, so sollte keine Möglichkeit ausgelassen werden, den Bestand so lange es geht zu behalten.

Vorsitzende des Automaten-Verband Saar e. Themen der Diskussion waren u. Szenarien für die legalen Spielhallen im Saarland, die Problematik des illegalen Spiels in Grenznähe sowie die Möglichkeit einer an Qualitätsaspekten orientierten Regulierung.

Auch wenn Ruth Meier mit ihren Aussagen teilweise die Unternehmer befremdete, so stellte sie sich wenigstens den Fragen der Mitgliederversammlung.

Im Falle einer Regierungsverantwortung will er sich für die Branche einsetzen. Die Versammlung schloss gegen viertel nach fünf Uhr. Im Gespräch untereinander bei einer Tasse Kaffee konnten die Unternehmer noch die Versammlung ausklingen lassen.

Funktional — Frisch — Modern — Bundesverband Automatenunternehmer e. Drei Jahre im digitalen Zeitalter sind sehr viel Zeit. Zeit, in der Entwicklung stattfindet und die wir, der BA, mitgehen.

Drei Jahre ist es her, dass wir unsere Webseite neu gestaltet haben und nun ist es wieder so weit. Wir haben uns Gedanken gemacht, was den Aufstellunternehmer von heute interessiert, was er für die erfolgreiche Führung seines Betriebes braucht und wie wir seinem Bedürfnis nach kurzfristig zur Verfügung stehenden Nachrichten, fundierten Informationen und umfassenden Branchenkenntnissen gerecht werden können.

Branchenkenner und Interessierte werden über alle relevanten Themen rund um das gewerbliche Geldspiel umfassend informiert. Falls Sie Ihr Login nicht mehr präsent haben, dann wenden Sie sich bitte unter 72 62 55 — 00 oder ba baberlin.

Gerne können Sie die Informationen auch ausdrucken und haben Sie immer zur Hand. Ebenso können die Besucher der Webseite unkompliziert das onlinebasierte Meldesystem BAlarm benutzen.

Doch, wir lernen weiter — helfen Sie uns dabei. Für konstruktive Kritik und Anregungen sind wir offen. Schreiben Sie uns dazu einfach eine Mail an ba baberlin.

Jahreshauptversammlung des Bayerischen Automaten-Verband e. BAV mit seiner Jahreshauptversammlung am Februar in München eröffnet.

Mehr als Mitglieder und Gäste konnten der 1. Und so sollte die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung eine sehr unternehmenspraktische und an den Interessen der Mitglieder ausgerichtete Veranstaltung erwarten, die den Anspruch des BAV verdeutlichte, als Wirtschaftsverband auch über den Tellerrand des gewerblichen Automatenspiels hinaus zu blicken.

Den Formalien einer Jahreshauptversammlung folgend schloss sich an die Ehrungen für langjährige Mitglieder zunächst der Rechenschafts- und Geschäftsbericht des 1.

Andy Meindl konnte hierzu u. Jeweils ohne Gegenkandidat, Gegenstimme und Enthaltung wurden der 1. Vorsitzende, seine Stellvertreterin, der Schatzmeister, die Mitglieder des erweiterten Vorstandes ebenso wie die Rechnungsprüfer und die Mitglieder des Schiedsgerichtes in ihrem Amt bestätigt — ein prozentiger Vertrauensbeweis für die Führungsriege des BAV um Andy Meindl und die stellvertretende Vorsitzende Petra Höcketstaller.

Der weitere Verlauf des Vormittages wurde durch mehrere Gastreferenten informativ gestaltet. Zunächst erläuterte Oliver Buch von der Firma Vectron die aktuellen gesetzlichen Anforderungen für elektronische Kassen und die Lösungen, die seine Firma hierzu bereithält.

FGA durch die neue 1. Kröber appellierte an die Anwesenden, bei der Beantragung der glücksspielrechtlichen Erlaubnis und des Härtefalls rechtzeitig aktiv zu werden und nicht auf die Behörden zu warten.

Dies wurde durch Andy Meindl untermauert, der gleichzeitig die Bitte an seine Mitglieder richtete, den Vorstand über positive wie negative Erfahrungen mit den Behörden zu informieren.

Juni hinaus zu sichern. Zur Existenzsicherung bieten die Verwaltungshinweise, in denen erstmals qualitative Kriterien verankert sind, einen bisher bundesweit einmaligen Anknüpfungspunkt.

Dies ist dem unermüdlichen Wirken des BAV-Vorstandes zu verdanken, dem die Mitglieder durch das hervorragende Wahlergebnis ihre Anerkennung ausdrückten.

Den bayerischen Unternehmern ist zu wünschen, dass sich diese Hoffnung erfüllen wird. In der vergangenen Woche hat sich am Mittwoch, den Vorsitzenden der Landes- und Fachverbände waren auch die 2.

Vorsitzenden der meisten Mitgliedsverbände sowie die Geschäftsführerin, der Justitiar und der Referent für Politik und Kommunikation des Bundesverband Automatenunternehmer e.

Gerade jetzt — wir alle wissen, dass das Jahr für die Branche ein Jahr sein wird, in dem die Weichen unserer Zukunft gestellt werden — ist die gründliche Analyse unserer Situation, die Abwägung unterschiedlicher Szenarien, die detaillierte und präzise Bestimmung unserer Positionen und der konkrete Austausch der Kollegen von essentieller Wichtigkeit.

Die Tagesordnung der Präsidiumssitzung gliederte sich in die drei Hauptthemenfelder: Obwohl bis heute noch keine Urteilsbegründung vorliegt, so lassen sich aus dem noch am Verhandlungstag verlesenen Urteil und der im Anschluss daran veröffentlichten Pressemeldung eine Reihe von Schlüsse ziehen.

Die BA-Vertreter, die während der Verhandlung vor Ort waren, gaben dem Präsidium zudem einen lebendigen Bericht zum Ablauf der Verhandlung und zur Argumentation der Anwälte, die, trotz des negativen Ausgangs der Verhandlung, ihre Mandanten erstklassig vertreten hatten.

Ein wichtiger Bestandteil zum Tagesordnungspunkt Recht ist auf jeder Sitzung immer der Kurzbericht, den der jeweils 1. Vorsitzende des Landesverbandes seinen Kollegen aus den anderen Bundesländern zur aktuellen politischen und juristischen Lage im Verbandsgebiet vermittelt.

Interessant ist hier vor allem, wie es um die Erteilung der glücksspielrechtlichen Erlaubnisse und Voraussetzungen des Härtefalls in den Bundesländern aussieht, denn die Unterschiede in den Ländern sind erheblich.

DAW erstellten Positionspapiers diskutiert. Der BA hatte bereits Ende den Positionsfindungsprozess angeschoben.

Dieser Prozess hat anderthalb Jahre gedauert. Aufgrund von Partikularinteressen ist es jedoch normal, dass auch divergierende Positionen zu bestimmten Themen vorhanden sind.

Hier auf demokratischem Weg einen gemeinsamen Nenner zu finden, braucht Zeit. Essentielle Grundlage ist jedoch die Bereitschaft miteinander und nicht gegeneinander zu arbeiten.

Zum einen ging es um die Zertifizierung von Spielhallen und Gastronomieaufstellplätzen. Auch wurde das Präsidium über aktuelle Vorhaben, wie Pressegespräche und einen Präventionstag informiert.

Ein Bestandteil sind die Koordinierungsrunden, die im vorigen Jahr ins Leben gerufen wurden. Eine Bestandsaufnahme zeigte, dass damit in den Ländern unterschiedliche Erfahrungen gemacht wurden.

Auch wurde diskutiert, wie die Arbeit in den Geschäftsstellen der Landesverbände weiter professionalisiert werden kann. Bei allen Ideen und Vorhaben steht im Vordergrund, dass über hinaus das Jahr ins Visier genommen werden muss.

Der Glücksspielstaatsvertrag, sofern nicht vorher gekippt, läuft in diesem Jahr aus. Umsetzbare Szenarien, die die Zukunft unserer Automatenaufstellbetriebe sichern, sind zu entwickeln und umzusetzen.

NAV , einen gelungenen Abschluss. Ein Grund dafür sei, so der 1. Vorsitzende, dass wenige neue Standorte in den letzten Jahren erschlossen wurden und durch intensives Bemühen der Verbandsvertreter eine gute Verhandlungsbasis bestand.

Eine schlechte Presse wie durch diverse Professoren initiiert, können wir uns nicht leisten. Im Anschluss daran übernahm Heinz Basse, 1.

Vorsitzender des AVN, die Moderation und freute sich über die erfolgreiche und effiziente Zusammenarbeit der beiden Verbände. Gleichzeitig lobte er die professionelle Arbeit der Geschäftsstellen.

Erster Referent war Andreas Schreiber, allg. Vertreter des Bürgermeisters und Kämmerer der Stadt Verden. Die neue Regelung zur Vergnügungssteuer der Stadt Verden wird zudem nicht rückwirkend sondern erst ab Schreiber betonte, dass ihm an einem fairen Umgang mit den Unternehmern vor Ort sehr gelegen ist.

Als Mitglied im Wirtschaftsverband Die Jungen Unternehmer hat sie einen sehr modernen und vor allem unternehmerbezogenen Bezug zur Politik.

In ihrem lebendigen Vortrag sprach sie über das Familienunternehmertum: Wir denken in Generationen und nicht in Amtszeiten.

Dabei beschäftigt der Mittelstand ca. Auch im Bereich Glücksspiel engagiert sich die Politikerin stark. Ihre Branche ist legal, sie steht für Spielerschutz und zahlt Steuern.

Ich sehe keinen Sinn darin dies abzuschaffen, nur damit Glücksspiel möglicherweise im Internet auf Auslandsservern betrieben wird.

Thomas Breitkopf, Präsident des Bundesverband Automatenunternehmer e. Er ermunterte die Unternehmer, sich dennoch nicht entmutigen zu lassen: Unser Potential ist auch die Masse der Aufstellerschaft.

Die muss mehr genutzt werden, daher reicht es nicht aus, die alleinige Arbeit einzelnen Vorstandsmitgliedern zu überlassen.

Alle müssen aktiv werden, also auch Sie! Wir haben ein Recht auf Zukunft und das müssen wir uns erkämpfen! DAW , warb für Vertrauen. Dies gelte sowohl branchenintern, aber auch für die Branche mit anderen Playern des Glücksspielmarktes.

Wir haben mehr gemeinsame Interessen und Probleme, als Unterschiede. Auch das Thema Zugangssysteme findet bei der Politik Interesse. Hier sieht Stecker vor allem bei biometrischen Systemen eine gute Chance, akzeptiert zu werden.

Seinen Vortrag schloss er mit einem weisen Zitat von Hoffmann von Fallersleben: Heinze sprach zum Kündigungsrecht, zur Schadenpauschale und vor allem zum Mindestlohn.

Über die Höhe befindet die Mindestlohnkommission. Auch seine Ausführungen zum Befristungsrecht für befristete Arbeitsverträge und zum Kündigungsrecht waren für Unternehmer sehr informativ.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Kündigung form- und fristgerecht ausgestellt werden muss. Der rhetorisch brillante und vermittlungsstarke Prof.

Florian Heinze liefert mit schöner Zuverlässigkeit auf jeder Versammlung in Niedersachsen und Bremen den fachlichen und rhetorischen Höhepunkt — so auch hier.

Diesmal erläuterte er die Hintergründe zu den aktuellen verfassungs- und verwaltungsrechtlichen Verfahren.

Auch die Zulässigkeit des Losentscheids, ein Thema, das Heinze seit Inkrafttreten des Gesetzes immer wieder anprangert, wurde von ihm auf den Prüfstand gestellt.

Gerade die verfassungsrechtliche Problemlage Gebote ausreichender Bestimmtheit von Normen, Vorbehalt des Gesetzes in der Eingriffsverwaltung kann, so Prof.

Heinze, für einen Bürger in einem Rechtsstaat einfach nicht akzeptiert werden. Den Unternehmern riet er, keine eigene Auswahlentscheidung beim Betrieb einer Mehrfachkonzession vorzunehmen, da sonst der Verlust wichtiger Rechtsschutzmöglichkeiten folgen könnte.

Auch die Härtefallanträge waren Thema seiner Ausführungen. Hier erweist sich ein Blick in andere Landesgesetze, welche dieselben Regelungen des Glücksspielstaatsvertrages umsetzen, sehr hilfreich.

Er mahnte die Unternehmer, in dieser brisanten Rechtslage unbedingt Fachanwälte für Glücksspielrecht zu mandatieren. Jedes verlorene Verfahren wirke sich gegebenenfalls nicht nur für den einzelnen Unternehmer, sondern, durch seine Strahlkraft, auf die ganze Branche negativ aus.

Auch wenn es sich hierbei um Aussagen von einzelnen Wissenschaftlern handle, so lässt sich eine Analogie zum Bereich der Spielhallen feststellen.

Ähnlich kritisch habe es auch bei den Spielhallen begonnen. Rogge sieht das als untrügliches Zeichen, dass die Gastronomieaufstellung immer mehr unter politischen Druck gerät, denn aus Sicht der Politik sieht es danach aus, dass es ein Gefälle im Spielerschutz gäbe.

Umso wichtiger ist es, dass gerade die Gastronomieaufstellung penibel genau den Rechtsrahmen einhält. Ein Baustein bietet die Entwicklung von Lösungen seitens der Industrie, wie z.

Aber das allein reicht nicht aus, Spielerschutz muss von den Unternehmern gelebt werden. Sie nahm den gedanklichen Faden ihres Vorredners Lars Rogge auf und machte deutlich, dass Appellieren allein nicht ausreiche, sondern dass es auf das Handeln eines jeden Einzelnen ankomme.

Der sympathische Politiker stellte sich auf die Seite der legalen Automatenunternehmer, die er in seiner politischen Arbeit unterstützen wird. Das Experiment — gemeinsame Mitgliederversammlung — darf ohne Wenn und Aber als erfreulicher Erfolg gewertet werden.

Professionell organisiert, inhaltlich breit gefächert, unterhaltend aufbereitet und zum Schluss auch kulinarisch noch ein Genuss — der BA ist mit seinen Mitgliedsverbänden für den organisierten Aufsteller top aufgestellt.

Unternehmer treffen sich in Butzbach bei der Herbstversammlung ihres Hessischen Münzautomaten-Verbandes e. Der Hessische Münzautomaten-Verband e.

HMV beging seine Mitgliederversammlung am Hierzu gab zunächst Michael Wollenhaupt einen Überblick über die derzeitige Situation.

Er kritisierte die Hessische Verwaltung, die sieben Monate vor dem Ablauf der Übergangsfrist gerade mal in zwei Kommunen Aufstellunternehmer angeschrieben hat.

Weiterhin kritisierte er, dass Gesprächsanfragen des HMV-Vorstandes unter der lapidaren Begründung, dies sei verfrüht, zurückgewiesen werden. Für uns ist es nicht zu früh sondern bereits fast zu spät.

Dies soll helfen, hinsichtlich des Mindestabstands ein Auswahlverfahren durchzuführen. Wollenhaupt wies auch darauf hin, dass derzeit überall im Land intensiv kontrolliert werde.

Er mahnte seine Mitglieder, absolut korrekt zu arbeiten, damit dem Unternehmer nachteilige Minuspunkte, die möglicherweise für das Auswahlverfahren relevant sein könnten, erspart bleiben.

Wollenhaupt verwies auf den Verhandlungstermin vor dem Bundesverwaltungsgericht am Dezember in Leipzig. Die vor dem Bundesverfassungsgericht anhängige Verfassungsbeschwerde wurde ebenfalls thematisiert.

Sie referierte zu weiteren juristischen Fragestellungen. Aber die Möglichkeiten zur Entsperrung sind in diesem System nicht oder nur unzureichend geregelt.

Unsere Branche will biometrische Eintrittskontrollen. Weitere Ausführungen machte Christel Sondermann zur Wettbewerbszentrale, die parallel mit dem Bundesverband Automatenunternehmer e.

In jüngster Zeit sind es im Wesentlichen die kostenlose Abgabe von Speisen und Getränken und mangelnde Einlasskontrollen in Spielhallen, die gemeldet werden.

Hierzu gab der HMV ein klares Votum. Für jeden ordentlichen und legal arbeitenden Unternehmer sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, die rechtlichen Rahmenbedingungen einzuhalten.

Zudem verteilte er die Plakate mit neuen Motiven der Branchen-Imagekampagne. Dennis Adam, der neugewählte Sprecher des Jungunternehmerkreises, stellte in einem kurzen Vortrag die Aktivitäten der jungen Unternehmer vor und lud interessierte Jungunternehmer zum nächsten Treffen ein.

Auch die Gastronomieaufstellung nahm Raum im Themenspektrum der Versammlung ein. Diesen Part übernahm der 2. Er berichtete über die in der Woche zuvor durchgeführte Jahreshauptversammlung des Fachverbandes Gastronomie-Aufstellunternehmer e.

Begleitet wurden diese Ausführungen von Herrn Dobrileit, der erklärte, welche technischen Lösungen für den Spieler- und Jugendschutz angeboten werden.

Auf Antrag des Deutschen Automaten-Verband e. Sie sprach sich, wie in den Versammlungen zuvor, engagiert für den Kampf gegen das illegale Spiel aus und bewarb die online-basierte Meldeplattform BA-larm.

Aber jeder Unternehmer kann konsequent legal und sauber seinen Betrieb führen. Vielmehr sollten die, die sich nicht an Recht und Ordnung halten vom Markt verschwinden.

Dies bringt unsere ganze Branche in Verruf, konterkariert unsere Anstrengungen und die vielen guten Ansätze, die bereits gelebt werden.

Glaubwürdigkeit nimmt man uns auf Dauer nur ab, wenn wir auch glaubwürdig sind. Ein weiteres Thema ihres Vortrages war die Branchen-Imagekampagne. Die Versammlung wurde gegen Die Hessischen Unternehmer nutzten in Butzbach wieder einmal die Gelegenheit, miteinander zu sprechen und qualifizierte Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Jahreshauptversammlung des Fachverbandes Spielhallen e. Trotz eines Streiks der Lufthansa konnte der 1. Auf die Veröffentlichungen in drei Kategorien wurde hier ebenso eingegangen, wie auf die Ebenso wurde auf ein Seminar am März verwiesen, in welchem gleich vier Rechtsanwälte RA Dr.

Insbesondere befasste er sich mit verschiedenen suchtwissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie mit Befragungen von Bürgern zur Branche.

Der gesamte Vorstand versprach, sich für die Belange der Mitglieder an entscheidenden Stellen einzusetzen. Im weiteren Verlauf des Vortrages ging er auf die Zertifizierung und die mögliche Qualitätssteigerung in Spielhallen ein.

Daneben müssen selbstverständlich auch die Regelungen des Datenschutzes beachtet werden. Im Rahmen der Mittagspause wurde ein typisches Berliner Buffet serviert und die anwesenden Mitglieder hatten Gelegenheit, die gut bestückte Ausstellung zu besuchen.

Nach einer kurzen Vorstellung des Frauenhofer Instituts, welches in Deutschland immerhin Braun kompetent in die Thematik ein und erläuterte aus technischer Sicht die Möglichkeiten der Biometrie im Rahmen von Zugangskontrollen.

Insbesondere wies er auf technische Herausforderungen bei der Authentifizierung von Personen hin und erläuterte anschaulich den neusten Stand der Technik.

Damir Böhm, einmal mehr als sehr gute Vertreter ihres Fachs. Insbesondere gingen sie auf die Problematik der Sportwetten vor dem Hintergrund der nunmehr geplanten Änderung des Glücksspielstaatsvertrages, die Problematiken rund um die Erteilung von glücksspielrechtlichen Erlaubnissen und Härtefällen sowie weitere branchenrelevante Rechtsprechungen, ein.

Daneben fand sich die Zeit, einzelne landesrechtliche Regelungen zumindest anzudiskutieren. In seiner folgenden Analyse der Branche stellte er heraus, dass nicht objektive kriminalistische Probleme im Fokus stünden, sondern der sehr emotionale Umgang mit der Suchtproblematik.

Er verglich sodann die spezielle Situation der Automatenbranche mit anderen Branchen und stellte heraus, dass die Branche im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit in die Offensive gehen sollte.

Diskutiert wurden unter anderem die Thematik der Zertifizierung, eines erhöhten Eintrittsalters in Spielhallen, der Zutrittskontrolle, das Ende der Übergangsfristen, sowie die Plattform BA-larm.

Im Rahmen des Tagesordnungspunktes nutzten die Mitglieder zahlreich die Möglichkeit, sich mit ihrem Vorstand auszutauschen. Frank Waldeck konnte gegen Auch diese gestaltete sich, nach Angaben aus dem Mitgliederkreis, sehr zufriedenstellend.

In der politischen Arbeit deutlich angezogen — informative Mitgliederversammlung des Verbandes der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland e.

November fand von Einmal mehr zeigte sich, wie unterschiedlich die Rechtsprechungen in den einzelnen Ländern sind, darum legte Meyer, tief in der Materie steckend, differenziert dar, wie es sich in dem jeweiligen Bundesland verhält.

Untermauert wurde dies durch die engagiert vorgebrachten Aussagen des 1. Einig waren sich die Verbandsvertreter, dass das Beantragen von glücksspielrechtlichen Erlaubnissen und Härtefällen ein strategisch klug geplanter Vorgang sein sollte.

Eine glücksspielrechtliche Erlaubnis zu erlangen muss von langer Hand vorbereitet sein. Hendrik Meyer riet den Unternehmern, so umfassend wie möglich die Unterlagen bei der zuständigen Behörde einzureichen und diese auch so konkret wie möglich mit individuellen Zahlen des jeweiligen Betriebes zu belegen.

Der unermüdlich in den neuen Bundesländern wirkende Verbandsjustitiar stand den Mitgliedern Rede und Antwort bei ihren Rückfragen.

Thomas Breitkopf informierte, dass der Verband seinen Mitgliedern mehrere Workshops zur Beantragung glücksspielrechtlicher Erlaubnisse und Härtefällen anbieten wird.

Vorsitzende machte seinen Mitgliedern Mut und konnte als Motivation berichten, dass er selbst für einen Standort seines Unternehmens erst wenige Tage zuvor in Brandenburg die erste Härtefallgenehmigung für eine Doppelkonzession erreicht hat.

Er schilderte wie lange und zäh das Ringen war, um diese Genehmigung zu erhalten. Hieran habe ich allein schon mit meinem Anwalt mehrere Stunden gesessen und ein halbes Jahr auf den Bescheid gewartet.

Thomas Breitkopf sprach im weiteren Verlauf der Versammlung vor allem auch über die politische Arbeit, die der Verband leistet. Die aktuelle Besetzung des Vorstandes bildet die Spezifik der Bundesländer sehr gut ab.

Tobias Schneegans aus Thüringen konnte über den direkten Kontakt mit dem thüringischen Wirtschafts- und Wissenschaftsminister, Wolfgang Tiefensee, berichten.

Die Vorbereitungen dafür laufen mit fachlicher Unterstützung des Bundesverband Automatenunternehmer e. Dies ist unsere Aufgabe als Verband.

Er rief die Unternehmer auf, die gewählten Parlamentarier in ihren Wahlkreisen anzusprechen und auf die Branchensituation hinzuweisen.

Der Erfolg hat viele Väter! Man braucht einen langen Atem und sollte nicht müde werden, für Akzeptanz in unserer Branche, die Betriebe und die Mitarbeiter zu werben.

Sie schlug dabei den gedanklichen Bogen von der unternehmerischen zur gesellschaftlichen Verantwortung, die jeder Unternehmer selber hat, in dem er ein sauber arbeitendes, legales Unternehmen führt.

Trotz der Widrigkeiten mit denen sich die Unternehmer herum schlagen müssen, hat der Verband der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland e.

Jahreshauptversammlung des Fachverband Gastronomie-Aufstellunternehmer e. November fand im fränkischen Nürnberg die Jahreshauptversammlung des Fachverband Gastronomie-Aufstellunternehmer e.

Bereits am Vorabend trafen sich ca. Nach einer informativen Produktausstellung, die bereits um So fanden Strategietreffen, Gremientreffen, aber auch Workshops statt.

Der FGA war daneben in auf verschiedenen Landesparteitagen präsent. Peren leistete der Verband einen bemerkenswerten wissenschaftlichen Diskussionsbeitrag zum Thema Gastronomieaufstellung.

Zur Wahl wurde Sabine Dittmers-Meyer vorgeschlagen. Nahezu einstimmig wurde sie zur neuen Vorsitzenden des FGA gewählt. Georg Koselka , Beisitzer: Sie unterstrich noch einmal, dass laut Gesetzgebung auch in Gaststätten das Sozialkonzept bereits seit vorliegen muss.

Dabei machte sie jedoch auch klar, dass in den Ministerien die Zuständigkeiten derzeit noch nicht eindeutig definiert seien.

Dies dürfe aber keinesfalls dazu führen, dass die Gastronomieaufstellung sich entbunden fühlen soll, ein Sozialkonzept vorzulegen.

Er ermahnte die Unternehmer die Auflagen des Gesetzgebers zu erfüllen. Im weiteren Verlauf ging er auf zwei Beschlüsse des Oberverwaltungsgerichtes Münster ein, die die Frage des Widerrufs, bzw.

Beide Aufstellplätze verfügten jahrelang über eine Geeignetheitsbestätigung. Änderungsverordnung zur Spielverordnung wurde seitens der Behörde realisiert, dass es sich nicht, oder nicht mehr, um einen geeigneten Aufstellort handelt, da das gastronomische Angebot nicht im Vordergrund stand.

Deshalb wurde der Widerruf der Geeignetheitsbestätigungen vorgenommen. Hinsichtlich eines möglichen Ersatzes des Schadens bei Diebstählen führte RA Schintze aus, dass die Gastronomiegeräte mit Alarmanlagen und Tresoren gesichert sein müssen.

In der Vergangenheit sind diese Selbstverständlichkeiten leider nicht eingehalten worden, was einen Ersatz des Schadens teilweise unmöglich gemacht habe.

Sabine Dittmers-Meyer, die frisch gewählte Vorsitzende des FGA, ging in ihrem Redebeitrag auf verschiedene Termine ein, die sie zusammen mit anderen Vorstandsmitgliedern wahrgenommen hat.

Gleichzeitig kündigte sie die Gerätepräsentation aus dem Hause adp an. Hier konnte durch aktive Verbandsarbeit eine geplante massive Erhöhung abgemildert werden.

Für die Unternehmer war es interessant den Ablauf dieser Entscheidung nachzuvollziehen. Der BA ist dafür bereits in der Terminplanung.

Der Ablauf ist im Prinzip ähnlich wie der in einer Spielhalle. Die Spezifik der Gastronomieaufstellung wurde jedoch in das Zertifizierungsprozedere mit integriert.

Vorsitzender des Bayerischen Automaten-Verband e. Sie ging hierbei auf die demokratische Entscheidungsfindung ein und erläuterte an Hand von Position 1: Wirtschaftlichkeit unserer Aufstellbetriebe die formulierten Absichten.

Wir sind im Dialog mit Behörden und politischen Entscheidungsträgern, aber wir scheuen uns nicht, Auseinandersetzungen gerichtlich auszufechten, wenn der politische Weg verstellt ist.

Solange wir nicht unseren Bestand dauerhaft gesichert haben, dürfen wir keine Gelegenheit verstreichen lassen, stark und klar unsere Position in die entsprechenden Gremien und zu den Entscheidern zu tragen.

Im Anschluss daran gab es eine rege Diskussion und aktive Wortmeldungen aus dem Mitgliederkereis. Auf der kommenden BA-Präsidiumssitzung am Unter dem Deckmantel des verantwortungsvollen Glücksspiels finden hier bereits seit massive Marktverschiebungen statt.

Kafka kritisierte heftig, dass keine EU-konforme Regelung vorhanden ist. Nur durch einen niederschwelligen anonymen Zugang zu legalen Geräten werden die Arbeitsplätze im Bereich Automatenspiel und die Steuerzahlungen im Land sichergestellt und die Konsumenten vom Online-Spiel ferngehalten.

Hinsichtlich des Datenschutzes gibt es in Nordrhein-Westfalen hierzu positive Resonanz. Vorsitzender des Bayerischen Automaten-Verbandes e.

Der BA beglückwünscht die neu gewählten Vorstandsmitglieder und freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Für die Mitgliedsunternehmer war zu spüren, dass der FGA sich in der Branche als kompetente Interessenvertretung der Gastronomieaufstellung zunehmend etabliert.

Das Thema Zertifizierung sollte im weiteren Verlauf der Sitzung noch einmal tiefer erörtert werden. In seiner Rede setzte er sich deutlich vernehmbar für die Stärkung der Gastronomieaufstellung ein und sprach sich vehement für die Deckelung der Vergnügungssteuer im Land Rheinland-Pfalz aus.

Er ging vor allem in seiner Ansprache auf die soziale Verantwortung in Sachen Spielerschutz und Ausbildung ein. Ferner betonte er die Bedeutung der Automatenwirtschaft als wichtiger Partner der Gastronomie, vor allem der kleinen Betriebe.

Mit kritischen Tönen machte er deutlich, wie unerträglich für die mittelständischen Unternehmer seines Landesverbandes die sich ständig nach oben drehende Vergnügungssteuerspirale ist.

Wissing, in einer Gesetzesinitiative für die Schaffung einer Obergrenze der Vergnügungssteuer. Wir zahlen zuverlässig die Vergnügungssteuern und tragen so zum Gemeinwohl der Kommunen bei, aber dies sollte sich im vernünftigen Rahmen bewegen.

Wissing, bedankte sich für die Einladung und machte deutlich, dass er sowohl vor seiner Zeit als Wirtschaftsminister, als auch jetzt, nachdem er gewählt wurde, als verlässlicher Gesprächspartner für den Mittelstand zur Verfügung steht.

Gleichzeitig unterstrich er die Bedeutung der Gastronomiebetriebe. Dies nutzen unsere Rheinland-Pfälzer und die vielen Gäste, die in unser schönes Bundesland kommen.

Daher muss es Ziel der Politik sein, zusammen mit den betroffenen Branchen ein abgestimmtes Gesamtkonzept auf allen Regulierungsebenen zu entwickeln.

Er schloss seinen Vortrag mit den Worten: Wir tun gut daran, wenn wir nicht nur die Kirche im Dorf lassen, sondern auch dafür sorgen, dass die Gaststätte im Dorf bleibt.

Sie erläuterte die Selbstsperre und Fremdsperre und die unterschiedlichen Arten der Befristung zeitliche Befristung mit automatischer Löschung, zeitlich unbefristet — in.

Biometrische Einlasskontrollen seien nach derzeitiger Gesetzeslage jedoch noch nicht möglich. Nach der Mittagspause stellte sich der Bund der Selbstständigen vor.

Auch Vorstandsmitglied Jürgen Welker empfahl den Mitgliedsunternehmern, sich für eine solche Zusammenarbeit auszusprechen.

Die Online-Anwendung BA-larm https: Mittlerweile sind mehr als Meldungen über die Plattform eingegangen.

Hier sollte sich jeder verantwortlich fühlen und dafür sorgen, dass die schwarzen Schafe endlich vom Markt gefegt werden. Eine schöne Tradition ist, dass sich die Unternehmer im Anschluss an die Mitgliederversammlung bei Kaffee und Kuchen noch austauschen und die Versammlung ausklingen lassen konnten.

Dies wird gerne von den Mitgliedern des Verbandes genutzt. Auch dieses Mal war die Jahreshauptversammlung sehr gut besucht und fast bis auf den letzten Platz besetzt.

Zunächst führte Frau Brandes aus, dass bisher Sozialkonzepte in Schleswig-Holstein durch das Ministerium geprüft wurden. Davon hat eins eine vollständige Anerkennung erhalten.

Alle anderen Sozialkonzepte haben eine vorläufige Anerkennung mit Auflagen erhalten. Bei den vorläufigen Anerkennungen handelt es sich vorwiegend um ganz individuelle Problemstellungen, die erst nach Einreichung zusätzlich hinzugekommen sind.

Die harten Faktoren des Sozialkonzeptes, so Brandes, wurden jedoch von allen eingereichten Unterlagen hervorragend erfüllt. Lediglich bei der Dokumentation spezifischer Standortparameter gibt es noch Verbesserungsbedarf.

Beispielsweise macht teilweise die Vermittlung der Einlasssituation den Unternehmern Schwierigkeiten. Auch die Frage, wie der Spielgast an die Spielgeräte kommt, ist für einen Mitarbeiter der Behörde, der die Begebenheit vor Ort in der konkreten Spielhalle nicht kennt, anhand der eingereichten Unterlagen oftmals schwer nachvollziehbar.

Daher wären Fotos zur optischen Verdeutlichung empfehlenswert. Im Fortgang der Ausführungen ist eine Reihe von Nachfragen aufgetaucht.

Bisher sollten erforderliche Nachbesserungen zum eingereichten Sozialkonzept nach Ablauf von zwei Jahren eingereicht werden. Unter dieser Voraussetzung wurde die vorläufige Anerkennung den Unternehmern erteilt.

Nach den Aussagen von Frau Brandes, sollen nun die Nachbesserungen unabhängig von den Berichten so schnell wie möglich eingereicht werden müssen, damit die vollständige Anerkennung umgehend dann erteilt werden kann.

Auch die Frage, ob im jeweiligen Vorgang nochmals Gebühren erhoben werden, konnte nicht klar beantwortet werden.

Der Vorstand machte deutlich, dass es für die Unternehmer wünschenswert wäre, wenn im Ergebnis keine zusätzlich Gebühr anfallen würde, zumal die Forderungen erst nachträglich aufgekommen sind.

Reinecke konnte hierzu einige Musikbeispiele vorspielen, so dass sich jeder ein akustisches Bild über das Angebot von Epidemic Sound machen konnte.

Interessiert stellten die anwesenden Unternehmer Fragen nach dem Handling, den Updatemöglichkeiten und der Musikauswahl, die Christian Reinecke umfassend beantworten konnte.

Im weiteren Verlauf seines Vortrags ging er auf den konkreten Fall der Stadt Heide ein, wo mittlerweile alle wichtigen Daten und Zahlen zur Argumentation zusammengetragen wurden und ein Verfahren vor dem VG Schleswig geführt werden kann.

Erhöht wurde die Vergnügungssteuer von 15 auf 20 Prozent der Bruttotkasse. Gause riet den dortigen Unternehmern, Widerspruch einzulegen und auf die laufenden Verfahren zu verweisen.

Gause zeigte sich kämpferisch und schloss seinen Vortrag mit den Worten: Im Folgenden machte die Geschäftsführerin des Bundesverband Automatenunternehmer e.

DAV generelle und individuelle Beratung zu ihren Erlaubnisanträgen erhalten. Ähnliches will nun der ASH seinen Mitgliedsunternehmern anbieten.

Der Vorstand des ASH ist sich einig, dass die Arbeit weiter verbessert werden und die Verbandsarbeit weiter professionalisiert werden muss.

Hierzu gibt es Beispiele aus anderen Landesverbänden, die sich hauptamtliche Mitarbeiter in ihren Verbandsgeschäftsstellen leisten und dadurch noch bessere Verbands- und Lobbyarbeit machen können.

Dies setzt natürlich voraus, dass die Mitglieder bereit sind ihre Mitgliedsbeiträge zu erhöhen. Hier beteiligte sich die gesamte Versammlung an Vorschlägen, die der ASH-Vorstand jetzt zusammenstellen und prüfen wird.

Derzeit sind bereits über Meldungen aus dem gesamten Bundesgebiet durch BAlarm eingegangen und in beachtlicher Menge konnten bereits Verfahren eingeleitet werden.

Sie bat hierzu einen Unternehmer der sich hat zertifizieren lassen, über seine Erfahrungen zu berichten. Dieser konnte ausführen, dass die Zertifizierung für jeden Unternehmer, der seinen Betrieb in Ordnung hält und sich noch einmal richtig mit den Bestimmungen auseinandersetzt, zu bewältigen ist.

Am Ende wird dies mit einer Prüfplakette belohnt, die ein starkes Zeichen gegenüber der Politik und den Ordnungsbehörden ist.

Bisher wurden in ganz Deutschland über 1. Die Teilnehmer konnten den Tag danach durch ein gemütliches Abendessen ausklingen lassen und Gespräche untereinander nutzen.

Wie gewohnt war dies wieder eine gut organisierte, lebendige und vor allem informative Veranstaltung für die Mitglieder des ASH. Erhalt des gewerblichen Automatenspiels auch in Zukunft sichern:

0 Replies to “Selbstsperre casino”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This field can't be empty

You have to write correct email here, ex. [email protected]